TGB / Veranstaltungen / Onlinevorträge / Sachkundeprüfung / Vorstand / Haltungsberichte / Erinnerung... / Die SAURIA / Links / Impressum   Besuchen Sie uns auf facebook !  


In Erinnerung...

Wir gedenken unserer verstorbenen Vereinsmitglieder, die uns über Jahrzehnte die Treue gehalten haben und maßgeblich das Vereinsleben positiv mitgeprägt haben

 

Ralf Graubaum


*18.03.1936   †22.10.2020

Ralf Graubaum interessierte sich seit frühester Jugend für Reptilien und Amphibien, aus dieser Zeit erzählte er gern von seinen Ausflügen in die Karower Teiche im Norden Berlins. Er war schon früh in der Terraristik-Szene  organisiert, so war er nicht nur zu Zeiten der Deutschen Teilung Mitglied in der Fachgruppe IGUANA des Kulturbundes, sondern auch im Westberliner Verein HUMBOLDTROSE, wo Mitgliedsbeiträge von Freunden aus dem Westteil der Stadt bezahlt wurden. Nach Maueröffnung wurde er schnell Mitglied in der Terrariengemeinschaft Berlin e.V. sowie der DGHT. Regelmäßig nahm er auch an den Tagungen der DGHT AG Schlangen, sowie der AG Literatur / Geschichte teil. Er pflegte regelmäßigen Kontakt zu vielen Größen der Herpetologie, besonders natürlich auch zum  Tierpark Berlin, wo er sich beim Aufbau der Schlangenfarm engagierte. Ein weiteres Steckenpferd war die einschlägige Fachliteratur, im Laufe der Zeit baute er eine einzigartige Sammlung an Fachbüchern und Schriften auf. Ralf war immer ein Liebhaber großer Tiere, besonders auch solcher, die man heutzutage als Gefahrtiere bezeichnet, wie Riesen- und Giftschlangen, Panzer- und andere Großechsen. Bei der Haltung und Nachzucht seiner Lieblinge erzielte er dank eines ausgeprägten Improvisationstalentes beachtliche Erfolge. Stundenlang konnte man seinen lebhaften Anekdoten hierzu lauschen und dabei sowohl viel staunen als auch lachen. Mit Ralf Graubaum verlor die Deutsche Terraristikszene ein  wirkliches Original, jeder der ihn kannte, wird ihn und die Gespräche mit ihm in freudiger Erinnerung behalten.

Peter Fritz


Home

©2022  Terrariengemeinschaft Berlin e.V