TGB / Veranstaltungen / Onlinevorträge / Sachkundeprüfung / Vorstand / Haltungsberichte /Erinnerung / Die SAURIA / Links / Impressum   Besuchen Sie uns auf facebook !  

 

Erd- oder Stummelschwanzchamäleon Rieppeleon brevicaudatus

(MATSCHIE, 1892)

Erdchamälion

Kurzbeschreibung

Das Verbreitungsgebiet der Erd- oder Stummelschwanzchamäleons umfasst Teile West-, Zentral-, Ost- und Südafrikas sowie die Insel Madagaskar. Die Art Rieppeleon brevicaudatus ist in Tansania beheimatet. Im Handel und teilweise in der Literatur werden die Tiere auch unter der älteren Bezeichnung Rhampholeon brevicaudatus geführt. Als tagaktive Tiere ist ihr Lebensraum in immergrünen Regen- und Bergwäldern. Sie erreichen eine Gesamtgröße von bis zu 8 cm und haben eine Lebenserwartung von über drei Jahren. Bei einer Terrariengröße von 30 x 30 x 40 cm (L x B x H) ist die Haltung eines Pärchens problemlos. Die Tagestemperatur sollte zwischen 22° - 25° C bei einer Nachtabkühlung auf ca. 20° C liegen. Eine relative Luftfeuchtigkeit von etwa 70 - 95 % sollte im gut durchlüfteten Terrarium vorhanden sein. Für den Bodengrund kann man lockeren, saugfähigen Torf verwenden. Als Klettermöglichkeiten dienen dünne Zweige. Viele Versteckmöglichkeiten gewinnt man durch die Bepflanzung (z. B. Ficus benjamina, Ficus pumila). Für ausreichenden Sichtschutz an Rück- und Seitenwänden sorgen dünne Korkplatten, die an die Seitenwände geklebt werden.

 

Erdchamälion

Zur Beleuchtung reicht eine handelsübliche Leuchtstoffröhre mit UV-Anteil. Gefüttert werden unter anderem Fruchtfliegen, Bohnenkäfer, Blattläuse aber auch kleine Grillen und Heuschrecken. Als Faustregel kann man sagen: "Alles was quer ins Maul passt, kann verfüttert werden". Unerlässlich ist die Zugabe von Vitaminen und Mineralien. Durch regelmäßiges Besprühen der Terrarienbepflanzung erfolgt die Flüssigkeitsaufnahme der Tiere. Diese sollten hierbei jedoch nicht direkt angesprüht werden. Gerade bei Jungtieren kann dies zum Erstickungstod führen.

Nach erfolgreicher Paarung beträgt die Trächtigkeit, je nach Art und Haltungsbedingungen, etwa 25 bis 60 Tage. Dann wird im lockeren und saugfähigen Bodengrund ein Gelege mit bis  zu sechs Eiern abgelegt. Die länglichen Eier haben eine Größe von bis zu 10 mm. Wir haben die Gelege, schneeweiße und pralle Eier, im Terrarium belassen. Die Zeitigungsdauer beträgt 40 bis 70 Tage. Eine Spermaspeicherung (Amphigonia retardata) ist, wie wir feststellten, möglich. Die Schlupfgröße beträgt ca. 1 - 1,5 cm. Die Jungtiere können unter gleichen klimatischen Bedingungen wie die Adulti aufgezogen werden.

Erdchamälion

Literatur

NECAS, P. & W. SCHMIDT, 2004: Stummelschwanzchamäleons - Miniaturdrachen des Regenwalds. Die Gattungen Brookesia und Rhampholeon. Edition Chimaira, Frankfurt, 255 S.


NECAS, P. & W. SCHMIDT. 2004. Geheimnisvolle Mini-Drachen: Die Erd- und Stummelschwanzchamäleons der Gattungen Brookesia und Rhampholeon. Reptilia (Münster) 9 (4): 18-27


LUTZMANN, N.; ESSER, S.; FLAMME, A. & H. SCHNEIDER, 2004
. Haltung und Vermehrung des Stummelschwanzchamäleons Rhampholeon brevicaudatus. Reptilia (Münster) 9 (4): 28-33

 

Zurück zur Haltungsberichteübersicht

 

MATTHIAS HUMRICH

Home

©2022  Terrariengemeinschaft Berlin e.V